Cold Brew - kalter Kaffee!

Cold Brew - kalt gebrühter Kaffee?

Auch wenn Cold Brew vielleicht nicht in aller Munde ist, viele reden momentan darüber.
Und ausserdem sagt man ja „kalter Kaffee macht schön“.
Wir sind natürlich davon überzeugt, dass unsere Kunden bereits die Schönsten sind - trotzdem legen wir Ihnen heute mal kalten Kaffee nahe.

Grundsätzlich kann man an einer Tasse kaltem Kaffee sehr gut die Qualität erkennen: Denn nur ein guter Kaffee schmeckt auch dann noch, wenn er abgekühlt ist.
Vergleichen Sie ruhig einmal!

 

Zubereitung

Das Prinzip ist ganz einfach: man gibt ca. 100g sehr grob gemahlenen, möglichst frischen Kaffee in einen Liter kaltes Wasser, und lässt das ganze etwa 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen. Im Anschluss nimmt man das Kaffeemehl wieder heraus, und stellt das Getränk in den Kühlschrank.
Der Mahlgrad sollte dabei sehr grob sein, und dem für eine Karlsbader Kanne entsprechen.

Als Zubereitungsgefäß eigenen sich zum Beispiel eine French Press oder eine Teekanne mit herausnehmbaren Filter.
Das Kaffeemehl kann aber auch direkt ins Wasser gegeben, und nachträglich z.B. mit einem Handfilter herausgetrennt werden.

Hier haben wir die Zubereitung nochmal als kleines Video für Sie zusammengefasst.

Durch die lange Kontaktzeit und da der Kaffee zu keinem Zeitpunkt mit heißem Wasser in Berührung kommt, lösen sich andere Stoffe als bei einer klassischen Zubereitungsart. Das resultiert in einem völlig neuen Geschmackserlebnis.

Wir haben uns durch unser Sortiment probiert, und empfehlen für Cold Brew den neuen art caffè Costa Rica „Salomon“.
Ein wunderbarer 100% Arabica in Kaffee-Röstung, der sich als Cold Brew besonders vollmundig und aromatisch mit lange anhaltendem Geschmack entwickelt.

Wir legen Ihnen ans Herz: probieren Sie diesen Trend!

Mit frischen Kaffee-Grüßen aus Bad Feilnbach am Wendelstein,
Ihr Team von der Rösterei art caffè

acnl-coldbrew2

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.